Blog

Virale Mailing

Kurz wer sie noch garnicht kennt :    Virales Marketing ist eine Marketingform, die soziale Netzwerke und Medien nutzt, um mit einer meist ungewöhnlichen oder hintergründigen Nachricht auf eine Marke, ein Produkt oder eine Kampagne aufmerksam zu machen ( so Wikipedia )

Meine Erfahrung :
Sie sind hilfreich um auf sich und das Produkt das du vermarkten willst aufmerksam zu machen.
Aber man muss sich auch im Klaren darüber sein das auf grund der Mailer-Masse dein Beitrag sehr schnell vom Leser gelöscht wird meistens garnicht erst gelesen wird.
1. Also musst du als erstes eine super Überschrift (Betreff) haben ,
sie muss sich von der Masse abheben, sonst bist du weg.
2. Halte den Text kurz und knackig. Die ersten drei Sätze entscheiden
ob weitergelesen wird. Der durchschnittliche Leser entscheidet
in den ersten 3 Sekunden ober es sich lohnt Zeit zu verschwenden.
Fordere den Leser auf den Button zu klicken um ihn  auf deine Webseite zu leiten.

Sinnvoller ist es auf eine Landingpage zu leiten. Wie wäre es mit dieser )

Es macht  wenig Sinn ein Produkt auf mehrere Mailer zu verschicken.  Nutze einen und den richtig
Affiliates Produkte werden oft mit fertigen Texten angeboten.
Das kann schnell für Leser Langweilig sein ( Wiedererkennung)
 
Besonders interessant wenn es sich um was NEUES auf dem Markt handelt.
Dann hast du schon verloren, denn jeder liest höchstens einmal.
Also denke dir unbedingt einen eigenen Text aus, auch wenn es nicht so perfekt klingt.
Oder du lässt dir einen eigenen Text schreiben, z.B mit http://textbrooker.de.

Das ist erschwinglich und zahlt sich sicher aus.
Ich habe schon viele Texte schreiben lassen wenn ich unsicher war.

Das Problem an dem ganzen System ist, das es ja nur Gleichgesinnte lesen ,
ich meine Menschen die das gleiche verkaufen wollen wie du.
Wenn du dich da nicht schon im „Betreff“ abhebst, hilft es dir kaum weiter und wird eine Zufallsroutine ohne Wert.

Wenn du dich nun bei einem Mailer angemeldest hast, bekommst du ja zwangsläufig die eMails der Anderen.
Sieh sie dir mal ganz kritisch an, spätestens dann wirst du verstehen was ich meine.

Da sind wirklich gruseliege Sachen dabei.   Hebe dich ab von der Masse.

E-Mail-Liste mit Facebook aufbauen

Wenn Sie in Ihrem Online-Marketing nicht den Schwerpunkt darauf legen, eine E-Mail-Liste aufzubauen, dann dürfte es heutzutage alles andere als leicht sein, über das Internet neue Kunden zu akquirieren. E-Mail-Marketing ist ein fantastisches Werkzeug, mit dem Sie Ihr Unternehmen und Ihre Angebote vorstellen und zu Ihren Interessenten und Kunden eine vertrauensvolle Beziehung aufbauen können.

Die meisten E-Mail-Marketing-Anwender versuchen, neue Interessenten mit Anmeldeformularen für ihren Newsletter zu gewinnen. Allerdings sind herkömmliche Anmeldeformulare in der heutigen Zeit nicht mehr effektiv. Das hat im Wesentlichen drei Gründe.

Erstens müssen Ihre Besucher ihre E-Mail-Adresse korrekt in das Anmeldeformular eintippen. Sie mögen es kaum glauben, aber ein signifikanter Teil der Internet-User erfüllt diese Anforderung nicht. Gleich werden Sie lernen, wie Sie Ihren Besuchern die Eingabe ihrer E-Mail-Adresse in ein Newsletter-Anmeldeformular ersparen können. Lesen Sie weiter …

Zweitens befürchten viele Internet-User angesichts des ständig steigenden Spam-Aufkommens, dass ihre E-Mail-Adresse für Spamming missbraucht werden könnte. Aus diesem Grund tragen nur noch sehr wenige Menschen ihre persönliche E-Mail-Adresse in ein Newsletter-Anmeldeformular ein. Das gilt insbesondere für Websites, die ihnen noch nicht hinreichend vertraut sind.

Die überwältigende Mehrheit aller Internet-User besitzt mittlerweile eine separate Newsletter-E-Mail-Adresse oder verwendet sogar sogenannte Wegwerf-E-Mail-Adressen, wenn sie sich zum Bezug eines Newsletters anmeldet. Für Sie als Betreiber bedeutet das, dass Ihre Öffnungsraten dürftig ausfallen, wenn Sie Ihre E-Mail-Liste mithilfe von herkömmlichen Anmeldeformularen aufbauen.

Es gibt allerdings eine Methode, mit der Sie sich genau diejenigen E-Mail-Adressen sichern können, die Ihre Besucher für die Kommunikation mit ihren Freunden und Bekannten benutzen. Wenn Sie diese Methode einsetzen, dann werden Ihre E-Mails nicht in den Posteingangsfächern von Newsletter- oder Wegwerf-E-Mail-Adressen landen. Stattdessen werden Ihre Adressaten Ihre E-Mails tatsächlich sehen.

Drittens – und schlimmstenfalls! – erfährt niemand von der Eintragung eines Interessenten in Ihren Newsletter. Wie wäre es hingegen, wenn die Freunde Ihrer neuen Adressaten erfahren würden, dass diese sich in Ihre E-Mail-Liste eingetragen haben, und wenn Sie aufgrund dessen stets auch die Freunde dazu einladen könnten, eine Website Ihrer Wahl zu besuchen?

In dem folgenden Video stellt Ihnen Mario Wolosz das „Ein-Klick-Opt-in-Feature“ von Klick-Tipp vor. Dieses Werkzeug leitet einen schier unaufhaltsamen Strom neuer Abonnenten von Facebook direkt in Ihre E-Mail-Liste.

Klicken Sie auf den Play-Button, um das Video abzuspielen:

Wenn Sie den Anleitungen in diesem Video folgen, dann werden Sie sich genau diejenigen E-Mail-Adressen sichern, die Ihre Besucher für die Kommunikation mit ihren Freunden und Bekannten benutzen. Ihre E-Mails werden in echten Posteingangsfächern landen. Ihre Adressaten werden Ihre E-Mails tatsächlich lesen. Ihre Öffnungsraten werden sichtlich wachsen, wenn Sie sich von den traditionellen Anmeldeformularen verabschieden. Schließlich werden Sie durch die Facebook-Wallpost-Funktion neue Besucher auf Ihre Website lenken – und das völlig kostenlos!

Das Ein-Klick-Opt-in-Feature ist wahrhaft revolutionär, und Sie bekommen es nur bei Klick-Tipp. Nutzen Sie Klick-Tipp für Ihr E-Mail-Marketing – die effektivste virale Listbuilding-Maschine, die Sie im Internet finden werden!

Tags: E-Mail-Marketing, Software Email Marketing, Newsletter